Führungskompetenz

"Vertrauen führt" (Sprenger, 2002) - so einfach und herausfordernd kann führen sein

Was motiviert MitarbeiterInnen?

Was bindet MitarbeiterInnen?

Was prägt Ihren Führungsstil?

Welche Feedback-Kultur pflegen Sie in Ihrem Team/Unternehmen?

Erleben MitarbeiterInnen Ihre Anerkennung im Alltag?

Wie gut managen Sie ihr hohes Arbeitspensum?

Können Sie unter Druck klar entscheiden?

Haben Sie neben Ihrem beruflichen Engagement noch ein Privatleben?

Führungskompetenz ist jenes Know-how, mit Unterschiedlichkeit auf Unterschiede zu reagieren.

Anders ausgedrückt, ein situativer  Führungsstil macht Sie erfolgreich.

Um Menschen anleiten, begleiten und führen zu können, braucht es quasi einen?Sozial-Kompetenz-Generalisten?, denn Sie haben als Führungskraft unterschiedlichste Persönlichkeiten in einem Team. Sie haben motivierte, neutrale und demotivierte MitarbeiterInnen.

Sie sollten zwischen einem fördernden, fordernden, unterstützenden und anleitenden Führungsstil wechseln können.

Grundsäulen einer hohen Motivation von Menschen in Ihrem Arbeitsumfeld sind:

eine ausgeprägte Vertrauenskultur, dass Aufgaben tatsächlich auch delegiert werden und die Anerkennung durch die direkte Führungskraft. Das schafft nicht nur Motivation, sondern bindet MitarbeiterInnen.

 

Entwicklung braucht Feedback

 Ein Coaching kann hier gut unterstützen und begleiten und ermöglicht Ihnen ein Feedback, dass Sie als Führungskraft von ihren MitarbeiterInnen eben nicht erhalten. Entwicklung braucht Feedback, wenn Sie eine ganz kurze Definition schätzen.

 

In einem Coaching als Führungskraft trainieren Sie:

  • Entscheidungskompetenz
  • Delegieren können
  • Unter Druck Klarheit zu bewahren
  • Soft-Skills
  • Strategisches Vorgehen
  • Coaching-Techniken
  • Konfliktmanagement